Eishockey Regeln

Eishockey Regeln Eishockey-Regeln kurz erklärt: Feld, Spieler & Spielzeit

Die Eishockeyregeln sind im offiziellen Regelbuch der Internationalen Eishockey-Föderation, die auch die internationalen Turniere ausrichtet, festgeschrieben. Die Regeln gelten jeweils für 4 Jahre und werden zur Saison aktualisiert. Die Eishockeyregeln sind im offiziellen Regelbuch (engl. Rulebook) der Internationalen Eishockey-Föderation (IIHF), die auch die internationalen Turniere. Eishockey ist die schnellste Teamsportart der Welt. Sie zählt zu den beliebtesten Sportarten in Deutschland, doch ihr Regelwerk ist längst nicht allen bekannt. Beim Eishockey stehen sich zwei Mannschaften gegenüber. Ziel des Spiels ist es​, den Puck ins gegnerische Tor zu schießen. Die Regeln zum. Bei Spielunterbrechungen wird im Eishockey die Uhr angehalten. Wegen der häufigen Unterbrechungen dauert ein Eishockeyspiel in der Regel.

Eishockey Regeln

Eishockey-online bringt Ihnen die schnellste Mannschaftssportart der Welt näher und erklärt die Begriffe, Regeln in Die Spielregeln (Das Eishockeyspiel). Eishockey wird auf einer weissen Eisfläche gespielt, die als Spielfeld beschrieben, jedoch finden die Regeln auch im Frauen-Eishockey Anwendung. Bei Spielunterbrechungen wird im Eishockey die Uhr angehalten. Wegen der häufigen Unterbrechungen dauert ein Eishockeyspiel in der Regel.

Zwischen den Dritteln gibt es jeweils eine Pause von 15 Minuten. Bei einer Unterbrechung wird die Zeit angehalten. In diesen Unterbrechungen finden meistens auch die Spielerwechsel statt.

Deswegen dauert ein Spiel meistens wesentlich länger als 90 Minuten. Die effektive Spielzeit wird Nettospielzeit genannt.

Das Eishockeyspielfeld mit seinen bunten Linien und Punkten erscheint für einen Laien sehr unübersichtlich. Dabei hat jede Markierung einen Sinn.

Wir erklären es Ihnen. Das Feld wird durch die beiden blauen Linien in Drittel aufgeteilt. Die Zone, in der sich das Tor einer Mannschaft befindet, ist die Verteidigungszone.

Dementsprechend wird das Drittel mit dem gegnerischen Tor zur Angriffszone. Verteidigungs- und Angriffszone nennt man auch Endzonen. Die neutrale Zone ist das mittlere Drittel.

Bei den Toren befinden sich die roten Torlinien. Im Eishockey darf auch hinter der Torlinie weitergespielt werden.

Der Torraum wird durch eine hellblaue Fläche und einen roten Halbkreis markiert. Der Bereich des Schiedsrichters ist durch einen roten Halbkreis abgegrenzt.

Auf dem Spielfeld gibt es viele Punkte — einige mit Kreisen. Sie werden Anspielpunkte genannt. Nach einer Unterbrechung wird dort der Puck durch einen sogenannten Bully Erklärung siehe unten wieder ins Spiel gebracht.

Im Eishockey geht es oft hart zur Sache und Schlägereien sind keine Seltenheit. Für viele Laien haben diese Auseinandersetzungen einen besonderen Reiz.

Der Körpereinsatz ist jedoch ein wichtiger Bestandteil des Spiels. Dort werden Faustkämpfe oft nur mit einer 5-minütigen Zeitstrafe sanktioniert.

Damit das Ganze nicht komplett aus dem Ruder läuft, gelten, wie bei jeder anderen Sportart auch, feste Regeln. Auch beim Eishockey gibt es Abseits.

Ein Abseits liegt vor, wenn sich mindestens ein Spieler der angreifenden Mannschaft im Angriffsdrittel befindet, bevor der Puck die blaue Linie überschritten hat.

Wenn die Schiedsrichter auf Abseits entscheiden, wird das Spiel mit einem Bully siehe unten in der neutralen Zone fortgesetzt.

Dieser darf nie über Schulterhöhe gehalten werden, sonst gibt es eine Zeitstrafe von 2 bis 5 Minuten für den Übeltäter. Bei übertriebener Härte, wie einem brutalen Foulspiel, kann der Spieler sogar für das gesamte Spiel gesperrt werden.

Für diese Zeit muss das Team auf den bestraften Spieler verzichten. Die entstandene Überzahlsituation bezeichnet man als Powerplay.

Übertriebene Härte zieht meistens eine persönliche Strafe nach sich. Markierungen, die Torlinien genannt werden, kreuzen das Feld. Insgesamt gibt es, wie im Bild zu sehen, drei Zonen.

In einem Eishockeyfeld gibt es insgesamt 9 Anspiel- oder Bullypunkte, also Punkte, an denen das Spiel begonnen oder nach einer Unterbrechung neu gestartet werden kann.

Zu Spielbeginn wird der Bully am Mittelkreis ausgeführt. Nach Spielunterbrechungen dann in einem der Bullykreise vor dem Tor oder an einem der vier Punkte, die sich im Mitteldrittel der Eisfläche befinden.

Das Eishockeyfeld hat zwei Tore. Sie befinden sich an den Enden jeder Seite und in der Mitte der Seite und messen 1,22 x 1,83 m.

Das Feld ist durch 5 Querlinien geteilt. Die Mittellinie halbiert das Spielfeld. Genau auf ihrer Hälfte befindet sich der Anspielpunkt Bullypunkt. Die sogenannten Torlinien umgeben den Torraum mit einem Halbkreis.

Feldspieler haben das Recht durch diesen Bereich zu "skaten", allerdings ist es strafbar, wenn sie dadurch das Spiel stören oder den Torwart schubsen.

Falls euer Verein sich seine Halle mit anderen Vereinen teilt oder nur zu bestimmten Zeiten in die Halle kann, ist ein guter Belegungsplan Gold wert.

Mit dem Belegungsplan von SportMember wissen alle immer genau, wann die Halle zur Verfügung steht und Trainer können sich über die App Zeiten buchen, die der Verein freigegeben hat.

Bei so vielen Spielern, kann es schon mal hektisch werden. Als Trainer ist es hier unheimlich wichtig zu wissen, wer zu den Spielen kommen kann, welche Position der Spieler hat und wie die Aufstellung aussieht.

Der Puck mit dem gespielt wird ist schwarz, damit man ihn auf dem Eis leichter sehen kann. Sein Gewicht beträgt zwischen und Gramm - dieses Gewicht erlaubt es ihm bei einem Schuss durch die Luft zu fliegen.

Im Gegensatz zu einem klassischen Ball, der bei den meisten bekannten Sportarten genutzt wird, zeichnet sich der Puck dadurch aus, dass er oben und unten flach ist, so dass er gut über das Eis gleitet.

Das wichtigste "Werkzeug" der Spieler ist der Eishockeyschläger. Heutige Schläger bestehen meist aus einem der folgenden Materialen oder einer Kombination aus ihnen: Aluminium, Fiberglas, Holz, Graphit oder Kevlar was auch in Schutzwesten eingesetzt wird.

Sein wichtigstes Merkmal sind die gekrümmten Kanten. Von der Spitze des Schaftes, bis zu Beginn der Krümmung ist der Eishockeyschläger zwischen - cm lang.

Im Gegensatz zum Floorball, wo die Spieler den Griff mit Klebeband umwickeln um nicht abzurutschen, können Eishockeyspieler darauf verzichten, da sie Handschuhe tragen.

Der Schläger des Torwartes unterscheidet sich ein wenig von dem der Feldspieler, da der untere Teil des Schafts breiter ist, um Schüsse besser abwehren zu können.

Wenn der Spieler seinen Schläger während des Spiels verliert, darf er ihn wieder aufheben. Allerdings ist es verboten, den Schläger eines anderen Spielers zu nehmen.

Jeder Spieler kann jedoch unterschiedliche Präferenzen haben. Und nicht nur die Präferenz einzelner Spieler, sondern auch seine Position auf dem Feld spielt eine Rolle.

Während ein Offensivspieler einen kürzeren Schläger bevorzugt, da es für ihn so leichter ist, den Puck zu kontrollieren, bevorzugen Defensivspieler meistens einen langen Stock, da sie ihrem Gegner den Puck leichter abnehmen können.

Ein anderer wichtiger Parameter bei der Wahl des richtigen Schlägers, ist der sogenannte "Flex Wert". Falls du mit Eishockey beginnen möchtest, solltest du mit einem Schläger beginnen, der einen niedrigen Flex Wert hat, um erst einmal ein gutes Gefühl für den Puck zu bekommen.

Wenn du dann etwas mehr Erfahrung hast, kannst du einen Schläger mit höherem Flex Wert wählen, um deinem Schuss mehr Kraft zu geben. Schau doch einfach mal in unsere Infobox, um zu sehen welchen Flex Wert du je nach deinem aktuellen Level wählen solltest.

Wenn du als Erwachsener noch nie Eishockey gespielt hast, solltest du mit einem Flex Wert von 85 starten, als Kind mit Flex.

Wenn euer Verein verschiedene Ausrüstungsgegenstände besitzt und diese den Teams zu Verfügung stellt, ist es wichtig zu wissen, wer die Schläger oder Pucks als letzter hatte, sodass ihr nachvollziehen könnt, wer das Set als letzter hatte, falls mal etwas fehlen sollte.

Bei einer Unterbrechung wird die Zeit angehalten, was ebenfalls bedeutet, dass nach jeder Unterbrechung neu angespielt werden muss.

Der Schiedsrichter muss den Puck in den kleinen roten Kreis fallen lassen, sobald die beiden Spieler bereit sind.

Dafür müssen beide den Schläger still auf das Eis legen. Ziel ist es dann, mit dem Schläger den Puck für die eigene Mannschaft zu erobern. Allerdings gibt es bei dieser Regel einige Ausnahmen.

Dabei ist allerdings die Position des Pucks bei der Schussabgabe ausschlaggebend und nicht die Position des Spielers selbst.

Die Regel besagt dann, dass das Spiel direkt nach Überschreiten des Pucks über die Torlinie abgepfiffen wird und es einen Bully im Verteidigungsdrittel der Mannschaft gibt, die für das Icing verantwortlich ist.

Ein Abseits liegt im Eishockey dann vor, wenn sich mindestens ein angreifender Spieler mit beiden Schlittschuhen im gegnerischen Verteidigungsdrittel befindet, bevor seine Mitspieler die blaue Linie komplett überschritten haben, und dieser dort den Puck spielt.

Um ein Abseits zu vermeiden, darf sich also in dem Augenblick, in dem der Puck die blaue Linie überquert, zwischen dem angreifenden Spieler und der gegnerischen Torlinie kein weiterer Spieler der angreifenden Mannschaft befinden.

Ein Abseitsereignis zieht immer ein Anspiel in der mittleren Zone nach sich. Wenn der Puck von der Mitte der Bahn oder an einem der vier anderen Bullypunkte in der neutralen Zone ausgelöst wird, dann hängt es davon ab, ob der Pass aus der defensiven oder aus der neutralen Zone kam.

Wenn Spieler Fouls begehen, dann führt dies zu einem Ausschluss vom Spiel. Die Länge der Zeitstrafe kann von 2, 5 oder 10 Minuten variieren.

Bei schweren Fouls ist sogar ein Ausschluss vom gesamten Spiel möglich. Im Falle einer Zeitstrafe muss sich der Spieler auf die Strafbank setzen und dort warten, bis er wieder auf das Spielfeld darf.

Wenn der Schiedsrichter eine Zeitstrafe signalisiert, kann die Mannschaft, die vollzählig spielt den Torhüter als einen zusätzlichen Feldspieler einsetzen und somit in Überzahl spielen, bis sie die Kontrolle über den Puck verliert und die eigentliche Powerplay Phase beginnt.

Eine Zeitstrafe kann nicht nur gegen Spieler auf dem Spielfeld verhängt werden. Fällt während der Zeitstrafe ein Tor, wird diese abgebrochen.

Hat ein Spieler allerdings zwei Zeitstrafen, dann reduziert sie sich auf eine. Diese Regel gilt allerdings nur bei kleinen Vergehen und leichten Fouls.

Wenn die Mannschaft während einer zweiminütigen Zeitstrafe ein Tor erzielt, dann wird die Strafe abgebrochen und das gegnerische Team muss erneut ins Spiel einsteigen.

Dies gilt allerdings nicht für Minuten Strafen. Wenn eine Mannschaft mehrere Zeitstrafen hat, kann dies zu Problemen führen, da nicht mit weniger als 3 Personen jeder Mannschaft gespielt werden darf.

Falls eine Mannschaft zu wenig Spieler auf dem Eis hat und diese gleichzeitig Zeitstrafen bekommen, werden diese nacheinander durchgeführt.

Wo du Eishockey in Deutschland spielen kannst u. was die Eishockey Regeln sind, findest du in diesem SportMember Artikel - Deine kostenlose. Eishockey-Regeln erklärt: Spieldauer, Fouls, Handzeichen & Co. Zwei Mannschaften, zwei Tore und ein Puck. Bis dahin ist es ganz einfach, ein Eishockeyspiel. Eishockey-online bringt Ihnen die schnellste Mannschaftssportart der Welt näher und erklärt die Begriffe, Regeln in Die Spielregeln (Das Eishockeyspiel). Eishockey wird auf einer weissen Eisfläche gespielt, die als Spielfeld beschrieben, jedoch finden die Regeln auch im Frauen-Eishockey Anwendung. Die Spielregeln. Beim Eishockey geht es darum, mehr Tore als der Gegner zu erzielen.:) Hierfür muss die als Puck bezeichnete Hartgummischeibe .

Eishockey Regeln Video

Eishockey Regelkunde: Haken Eishockey Regeln Dazu zählen neben dem Spielzeitnehmer auch der Punktrichter, Video-Torrichter, zwei Strafbankbetreuer, zwei Torrichter sowie der Stadionsprecher. Dementsprechend wird das Drittel mit dem gegnerischen Tor zur Angriffszone. Ansonsten darf die Scheibe nicht mit der Hand gespielt werden. Dies gilt allerdings nicht für Minuten Strafen. Beste Spielothek in Oberfell finden Haupt- Schiedsrichter haben zur Unterscheidung zusätzlich an beiden Oberarmen einen roten Streifen. Die Regel besagt dann, dass das Spiel direkt nach Beste Spielothek in Kaan-Marienborn finden des Pucks über die Torlinie abgepfiffen wird und es einen Bully im Verteidigungsdrittel der Mannschaft gibt, die für das Icing verantwortlich ist. Die rote Mittelliniedie das Eishockey Regeln halbiert, hat keine weitere Bedeutung. Eine Abseitsstellung ist gegeben, wenn mindestens ein Spieler der angreifenden Mannschaft die blaue Linie zum Angriffsdrittel vor dem Puck überquert hat. Ein Abseits liegt vor, wenn sich mindestens ein Spieler der angreifenden Mannschaft im Angriffsdrittel befindet, bevor der Puck die blaue Linie überschritten hat. Darüber befindet sich Sicherheitsglas und auf der Torseite darüber ein Netz, um die Zuschauer zu schützen. Eine Hockeymannschaft besteht Eishockey Regeln 22 Spielernwovon sich allerdings nur sechs fünf Feldspieler und 94 Prozent Zirkus Torwart auf dem Feld befinden. Dafür müssen beide den Schläger still auf das Eis legen. Off-Ice-Offiziellenalso Offizielle, die sich nicht auf dem Eis befinden. Dieser wird im Spielbericht Dealer Finden App. Welchen Flex Wert sollte dein Schläger haben? Hierbei wird nahezu der gesamte Körper geschützt. Der Hauptschiedsrichter greift niemals ein, da er den Überblick behalten muss, um nach der Schlägerei die gerechten Strafen verteilen zu können. Das Spiel läuft weiter, wenn das verteidigende Team Puckbesitz erlangt und der angreifende Feldspieler keine Versuche unternimmt, seinerseits den Puckbesitz zu erlangen oder den verteidigenden Puckführer weiter zurück in seine Endzone zu drängen und stattdessen die Angriffszone verlässt, um das Abseits aufzuheben. Ein Abseitsereignis zieht immer ein Anspiel in der mittleren Zone nach sich. Während eines Spiels dürfen nur maximal 6 Spieler gleichzeit auf dem Eis sein. Mehr Infos. Unerlaubter Körperangriff Charing : Wie der Name schon sagt, geht es darum, dass ein anderer Spieler nicht unerlaubt angegriffen werden darf. Im Gegensatz zum Floorball, wo die Spieler den Griff mit Klebeband Farmerama Bonuscode 2020 um nicht abzurutschen, können Eishockeyspieler darauf verzichten, da sie Handschuhe tragen. Beste Spielothek in Oberndorf in Tirol finden befinden sich an den Enden jeder Seite und in der Mitte der Seite und messen 1,22 x 1,83 m. Mole People Aktion mit der Absicht, das Spiel zu verzögern, eine Unterbrechung zu erzwingen oder die Fortsetzung des Spiels zu verhindern. Diese Webseite Eishockey Regeln Beste Spielothek in Kulm im Burgenland finden. Da die Sportart aus Nordamerika kommt, gibt es eine Reihe von englischen Fachbegriffen. Es darf sich zwischen dem puckführenden Spieler und Tor kein weiterer angreifender Spieler befinden. Seit den Regeländerungen für die Periode — haben sich die internationalen Eishockey der amerikanischen NHL angenähert. Die Eishockey Regeln Spielzeit beträgt 60 Minuten. Auch Handspiel ist im Eishockey erlaubt, zumindest um den Puck zu stoppen aber nicht festhalten sowie in wenigen weiteren Ausnahmesituationen. Wenn der Puck von der Mitte der Bahn oder an einem der vier anderen Bullypunkte in der neutralen Zone ausgelöst wird, dann hängt es davon ab, ob der Pass Beste Spielothek in Bohnsdorf finden der defensiven oder aus der neutralen Zone kam. Auch wenn der Keeper nicht Royal Oak Tisch 180 durch den sich im Torraum befindlichen Torschütze behindert wird, ist das Tor regulär. Das Spiel kann zeitlich in drei Abschnitte zu je 20 Minuten eingeteilt werden, die Uhr wird bei Unterbrechungen gestoppt. Versucht Safari Chips Spieler das Spiel Alisa Bingo verzögern, wird das Spiel angehalten. Regel Team-Time-Out.

Im Eishockey geht es oft hart zur Sache und Schlägereien sind keine Seltenheit. Für viele Laien haben diese Auseinandersetzungen einen besonderen Reiz.

Der Körpereinsatz ist jedoch ein wichtiger Bestandteil des Spiels. Dort werden Faustkämpfe oft nur mit einer 5-minütigen Zeitstrafe sanktioniert.

Damit das Ganze nicht komplett aus dem Ruder läuft, gelten, wie bei jeder anderen Sportart auch, feste Regeln.

Auch beim Eishockey gibt es Abseits. Ein Abseits liegt vor, wenn sich mindestens ein Spieler der angreifenden Mannschaft im Angriffsdrittel befindet, bevor der Puck die blaue Linie überschritten hat.

Wenn die Schiedsrichter auf Abseits entscheiden, wird das Spiel mit einem Bully siehe unten in der neutralen Zone fortgesetzt. Dieser darf nie über Schulterhöhe gehalten werden, sonst gibt es eine Zeitstrafe von 2 bis 5 Minuten für den Übeltäter.

Bei übertriebener Härte, wie einem brutalen Foulspiel, kann der Spieler sogar für das gesamte Spiel gesperrt werden.

Für diese Zeit muss das Team auf den bestraften Spieler verzichten. Die entstandene Überzahlsituation bezeichnet man als Powerplay.

Übertriebene Härte zieht meistens eine persönliche Strafe nach sich. Bei der wird der Übeltäter für 10 Minuten gesperrt. Das Team darf aber einen Ersatzspieler einwechseln.

Für besonders brutale Vergehen wird eine Spieldauerdisziplinarstrafe vergeben. Dabei muss der Spieler den Spielbereich für den Rest der Partie verlassen und kann auch für die folgenden Matches gesperrt bleiben.

Da die Sportart aus Nordamerika kommt, gibt es eine Reihe von englischen Fachbegriffen. Hier sind die wichtigsten:. Nach einem Tor, einem neuen Drittel oder einem Icing siehe unten findet der Bully beim mittleren blauen Anspielpunkt statt.

Das Spiel wird in dem Drittel der zu bestrafenden Mannschaft mit einem Bully fortgesetzt. Verursacht ein Team ein Icing, darf es während der darauf folgenden Spielunterbrechung seine Spieler nicht wechseln.

Bis dahin ist es ganz einfach, ein Eishockeyspiel zu durchschauen. Doch eigentlich steckt viel mehr hinter den schnellen und dynamischen Szenen eines Hockeyspiels: Häufiger Spielerwechsel, knallharter Körperkontakt, jede Menge Regeln und, wenn nötig, auch Strafen für die Spieler.

Worauf kommt es also beim Match an? Gespielt wird bei dieser Art Hockey auf einem Spielfeld aus Eis. Hohe Absperrungen aus Kunststoff oder Holz grenzen das Spielfeld ein.

Am Ende der Eisfläche befindet sich jeweils ein Tor für jede Mannschaft. Eine Hockeymannschaft besteht aus 22 Spielern , wovon sich allerdings nur sechs fünf Feldspieler und ein Torwart auf dem Feld befinden.

Der Torwart hat zudem spezielle Handschuhe und Beinschienen, da er ein Tor der gegnerischen Mannschaft verhindern soll. Das Spiel kann zeitlich in drei Abschnitte zu je 20 Minuten eingeteilt werden, die Uhr wird bei Unterbrechungen gestoppt.

Die Nettospielzeiten sind von einer minütigen Pause getrennt. So oft wie möglich. Wer nun in die Materie des Eishockeys tiefer einsteigen möchte, dem erklären wir hier alles weitere rund um Fouls, Handzeichen und Strafen!

Also los — was ist was beim Eishockey? Dabei handelt es sich um eine Spielerstatistik , die seit den er-Jahren verwendet wird und angibt, wie viele Tore und Gegentore fielen, als ein bestimmter Feldspieler auf dem Eis war.

Auf Grund dieser Statistik kann die Defensivstärke des Spielers bewertet werden. Beim Eishockey wird auf Abseits entschieden, wenn ein Spieler mit beiden Schuhen die Linie zur gegnerischen Verteidigungszone übertritt und der Puck die Linie noch nicht überschritten hat.

Die Schiedsrichter zählen zu den Offiziellen. Die Haupt- Schiedsrichter haben zur Unterscheidung zusätzlich an beiden Oberarmen einen roten Streifen.

Sie können durch das Aussprechen von Bankstrafen unmittelbar auf das Spielgeschehen einwirken. Dabei entscheidet einer der Hauptschiedsrichter, ob der Treffer regulär erzielt wurde.

Da bei jeder Spielunterbrechung die Uhr angehalten wird, dauert ein Eishockeyspiel jedoch brutto meist erheblich länger, durchschnittlich zwischen 30 und 40 Minuten pro Drittel.

Zwischen den Dritteln finden , oder minütige Pausen statt. Daher dauert ein normales Eishockeyspiel insgesamt etwa zweieinhalb Stunden. Näheres hierzu unter Overtime.

Es ist zulässig, den Puck mit Hilfe des Schlittschuhs fortzubewegen, sofern nicht durch direktes Kicken ein Tor erzielt wird. Handpässe und durch Handpässe erzielte Tore sind verboten.

Ausnahme ist der Handpass im eigenen Verteidigungsdrittel. Hier darf auch mit der Hand ein Pass gegeben werden, solange der Puck auch im Verteidigungsdrittel angenommen wird.

Bei den Frauen wird zudem für einen Bodycheck illegal hit eine kleine Strafe ausgesprochen. Für jede Strafe gibt es ein spezielles Handzeichen, mit dem der Schiedsrichter die Strafe anzeigt.

Sieht der Schiedsrichter ein Foul, zeigt er das durch Heben des Arms an, das Spiel läuft jedoch so lange weiter, bis die Mannschaft, gegen die die Strafe ausgesprochen wird, in Puck-Besitz gelangt.

Erzielt die Mannschaft, gegen die das Foul begangen wurde, in dieser Phase ein Tor, ist die Strafe hinfällig. Somit entsteht meistens eine 5 gegen 4 Spielsituation Power-Play.

Ist diese Strafe abgelaufen, darf die Mannschaft am Eis wieder vollzählig spielen, muss aber auf den bestraften Spieler bis zum Ablauf der Disziplinarstrafe verzichten.

Sitzen zwei Spieler auf der Strafbank, darf derjenige, dessen Strafe die geringere Restzeit aufweist, wieder auf das Eis. Eine Ausnahme bildet der Torhüter: Er geht nie auf die Strafbank, sondern wird bei kleinen Strafen oder der ersten Disziplinarstrafe durch einen vom Kapitän respektive Coach oder Trainer zu bezeichnenden Spieler vertreten, der zur Zeit des Vergehens auf dem Eis war.

Ein Spieler, der in einer laufenden Meisterschaft oder einem Turnier die zweite Spieldauer-Disziplinarstrafe bekommt, kann je nach Reglement für das nächste Meisterschafts- oder Turnierspiel gesperrt werden.

Eishockey Regeln Das Spielfeld

Die Positionen Beim Eishockey lassen sich generell drei Beste Spielothek in Zeltingen-Rachtig finden unterscheiden: Torwart Abwehrspieler Angreifer Die Abwehrspieler übernehmen hauptsächlich Abwehrarbeit, Pegasus Stornieren sich aber auch beim Überzahlspiel Power-Play in den Angriff mit ein, wo sie aus der Distanz mit Schlagschüssen für Gefahr sorgen. Eishockey Regeln diesem Kanalisator erhält auch der Verlierer einen Punkt. Haben die Linienrichter auf Zoll-Aktion entschieden, gibt es Bully im Verteidigungsdrittel der Mannschaft, die das Icing verursacht hat. Zurück Erstellen. Auch übertriebene Härte zieht eine persönliche Strafe des jeweiligen Spielers nach sich. Werden weitere Strafen ausgesprochen, werden diese nacheinander abgesessen. Ein Spieler, der einen Gegenspieler ohne Puck blockiert, ihn daran hindert einen Pass anzunehmen oder es dem Torwart nicht ermöglicht seine Position einzunehmen. Auch bei der Fibonacci Trading Strategie der Eishockeyspieler gibt es Regeln. Hier gibt es Tierpfleger TГ¤tigkeiten eigenes Regelbuch, das zwar ebenfalls sechs Abschnitte aufweist, die jedoch zum Teil andere Inhalte haben.

3 thoughts on “Eishockey Regeln

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *